Programm: 13.01. - 19.01.

Spider-Man: No Way Home

149 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Jon Watts
Zum ersten Mal in der Filmgeschichte von Spider-Man ist unser freundlicher Held aus der Nachbarschaft unmaskiert und es ist ihm nicht mehr möglich, sein normales Leben von seinen Einsätzen als Superheld zu trennen. Als er Doctor Strange um Hilfe bittet, wird die Lage nur noch gefährlicher und er muss erkennen, was es wirklich bedeutet, Spider-Man zu sein. Quelle: Sony Pictures Presse Peter Parkers (Tom Holland) Leben steht Kopf und sein Ruf als freundliche Spinne aus der Nachbarschaft ist zerstört. Denn Quentin Beck hat dafür gesorgt, dass nach seinem Tod Spider-Man für diesen und den Dronenangriff auf London verantwortlich gemacht wird. Schließlich wird auch noch seine wahre Identität als Peter Parker öffentlich gemacht. Seine zwei Leben lassen sich nicht mehr trennen. Verzweifelt bittet Peter den Zauberer Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) um Hilfe. Mithilfe eines Zaubers soll die Welt vergessen, dass Peter Parker in Wahrheit Spider-Man ist. Dieser Eingriff in die Realität hat aber verheerende Auswirkungen auf das Multiversum. Und bald schon muss sich Peter mit bösen Mächten aus anderen Realitäten auseinandersetzen.
Do
13.01.
Fr
14.01.
Sa
15.01.
So
16.01.
Mo
17.01.
Di
18.01.
Mi
19.01.
Pali
16:50 16:50
17:00 17:00 17:00 17:00 17:00
20:30 20:30
Zutritt: 2G + Plus = Geimpft oder genesen + Booster-Imfung oder Negativtest (24 Stunden) / Schüler (unter 18 Jahren) = Schultestheft oder Negativtest / Maskenpflicht im Kino & am Sitzplatz.

Matrix Resurrections

148 Minuten, FSK: ab 16
Regie: Lana Wachowski
Spätes Sequel zur neue Maßstäbe setzende SciFi-Trilogie der Wachowski-Schwestern. Lana übernimmt hier alleine die Regie und setzt Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss in ihren bewährten Rollen zusammen mit Franchise-neuen, spannenden Talents wie Yahya Abdul-Mateen II wie in Szene nach einer schrägen Story, die sie mit den erfolgreichen Schriftstellern Aleksandar Hemon und David Mitchell schrieb. Im Mix aus spektakulärer Action und Sci-Fi verschmelzen mehrere Bewusstseinsebenen. Humor lockert auf.
Do
13.01.
Fr
14.01.
Sa
15.01.
So
16.01.
Mo
17.01.
Di
18.01.
Mi
19.01.
Pali
20:30 20:30 20:30 20:30
Casino
20:00 20:00
Zutritt: 2G + Plus = Geimpft oder genesen + Booster-Imfung oder Negativtest (24 Stunden) / Schüler (unter 18 Jahren) = Schultestheft oder Negativtest / Maskenpflicht im Kino & am Sitzplatz.

Sing - Die Show deines Lebens

110 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Garth Jennings
Buster Moon und seine All-Stars träumen von der Show ihres Lebens und riskieren alles dafür! In der Weihnachtssaison 2021 wird im Kino die Bühne noch größer und das Scheinwerferlicht noch heller, denn mit dem neuen Animations-Abenteuer SING - DIE SHOW DEINES LEBENS präsentieren die Macher von Ich - Einfach unverbesserlich, Minions und Pets aus dem Hause Illumination Entertainment die mit Spannung und Vorfreude erwartete Fortsetzung des für zwei Golden Globes nominierten Publikumserfolgs Sing. Natürlich wieder mit toller Musik und viel Spaß für die ganze Familie. Diesmal will Koala Buster Moon die extravaganteste und schillerndste Bühnenshow präsentieren, die es je zu sehen gab. Große Träume und spektakuläre Hits verlangen aber auch nach einer größeren Bühne als die des Moon Theater. Das Crystal Tower Theater in der glamourösen Großstadt wäre perfekt - aber es gibt ein kleines Problem. Eigentlich drei. Zuerst müssen Buster Moon, Schweinemutter Rosita, Rocker-Stachelschwein Ash, Elefantin Meena, Gorilla Johnny und der Pop-Provokateur, Schwein Gunter, irgendwie bis zum Büro des Musikmoguls Jimmy Crystal vordringen und den skrupellosen Wolf davon überzeugen, ihnen sein Theater zu überlassen. Ein hoffnungsloses Unterfangen, bis Gunter ihm spontan die Sensation verspricht: Rocklegende Clay Calloway (Bono) wird für diese Show auf die Bühne zurückkehren! Das Problem: Buster hat Clay, einen Löwen, der sich vom Showbusiness zurückgezogen hat, noch nie getroffen! Während Moons All-Star-Ensemble daran arbeitet, die spektakuläre Show auf die Beine zu stellen, macht sich der Koala auf die Suche nach Clay. Was als Traum von einem großen Erfolg beginnt, wird zu einer emotionalen Erinnerung an die heilende Kraft der Musik. Neben Rocklegende Bono, der in SING - DIE SHOW DEINES LEBENS sein Animationsfilm-Debüt gibt, sind diesmal auch die Musik-Superstars Pharrell Williams und Halsey mit dabei. Für die Regie und das Drehbuch der Blockbuster-Fortsetzung zeichnet wieder Garth Jennings verantwortlich. Produziert wird SING - DIE SHOW DEINES LEBENS von Illumination-CEO Chris Meledandri und seiner langjährigen Produktionspartnerin Janet Healy. Quelle: upig.de
Do
13.01.
Fr
14.01.
Sa
15.01.
So
16.01.
Mo
17.01.
Di
18.01.
Mi
19.01.
Pali
14:15
Zutritt: 2G + Plus = Geimpft oder genesen + Booster-Imfung oder Negativtest(24 Stunden) / Schüler(unter 18 Jahren) = Schultestheft oder Negativtest / Bei Kinder vor der Einschulung entfällt die Nachweispflicht / Maskenpflicht im Kino & am Sitzplatz.

Lauras Stern

79 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Joya Thome
Laura (Emilia Kowalski) ist ein glückliches und munteres Kind. Dieser schöne Zustand ändert sich jedoch, als ihre Eltern (Luise Heyer, Ludwig Trepte) beschließen, zusammen mit Laura und ihrem Bruder Tommy (Michel Koch) in eine neue Stadt zu ziehen. Alles in ihrer Umgebung ist nun neu und unbekannt und ihre neuen Freunde sind nicht mehr da – und neue zu finden, fällt Laura nicht leicht. Als sie eines Abends aus ihrem Fenster blickt, sieht sie, wie ein Stern vom Himmel fällt und findet ihn kurz darauf mit einer abgebrochenen Zacke wieder. Sie tröstet den kleinen Stern und verarztet die abgebrochene Stelle mit einem Pflaster. Für Laura wird der Stern zu einem Freund und gemeinsam erleben sie viele Abenteuer, die Lauras größten Träume wahr werden lassen. Und dank ihres neuen Freundes fühlt sich das kleine Mädchen nicht mehr so allein und ist wieder glücklich. Doch irgendwann ist die Zeit gekommen, an dem sich die Wege von Laura und ihrem Gefährten wieder trennen müssen, denn der Stern kann auf der Erde nicht lange überleben. Zum Glück gibt es Max (Jonas May), den Nachbarn von Laura. Er kümmert sich um sie und wird ihr ein treuer Freund. Basiert auf der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Klaus Baumgart sowie auf dem Animationsfilm aus dem Jahr 2004.
Do
13.01.
Fr
14.01.
Sa
15.01.
So
16.01.
Mo
17.01.
Di
18.01.
Mi
19.01.
Casino
15:00 15:00 15:00
15:45 15:45
Zutritt: 2G + Plus = Geimpft oder genesen + Booster-Imfung oder Negativtest(24 Stunden) / Schüler(unter 18 Jahren) = Schultestheft oder Negativtest / Bei Kinder vor der Einschulung entfällt die Nachweispflicht / Maskenpflicht im Kino & am Sitzplatz.

Clifford der große rote Hund

98 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Walt Becker
Als die quirlige Emily Elizabeth (Darby Camp) von dem geheimnisvollen Mr. Bridwell (John Cleese) einen kleinen roten Welpen geschenkt bekommen hat, hätte sie es nie für möglich gehalten, dass sie eines Tages in ihrem New Yorker Appartement neben einem riesigen, drei Meter großen Hund aufwachen würde. Was kann sie nur tun, um ihren geliebten Clifford bei sich zu behalten, platzt doch die "Hütte" aus allen Nähten? Während ihre alleinerziehende Mutter (Sienna Guillory) geschäftlich unterwegs ist, begeben sich Emily und ihr lustiger, aber ziemlich impulsiver Onkel Casey (Jack Whitehall) gemeinsam auf eine fantastische Reise, die sie die aufregendsten und coolsten Abenteuer erleben lässt. Gemeinsam erobern die drei New York, und Clifford zeigt der Welt, was es heißt, ein großes Herz zu haben! Quelle: paramount.de"
Do
13.01.
Fr
14.01.
Sa
15.01.
So
16.01.
Mo
17.01.
Di
18.01.
Mi
19.01.
Pali
14:30
14:45 14:45
Filmkunst

French Dispatch, The

108 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Wes Anderson
Arthur Howitzer Jr. (Bill Murray) ist seiner amerikanischen Heimat entflohen. Während seines anfänglichen Urlaubs in Frankreich ruft er aus einer Reihe kurzer Reiseberichte jedoch schließlich eine ganze Zeitschrift ins Leben: The French Dispatch. Wöchentlich wird darin über Themen wie die Weltpolitik, niedrige und hohe Kunst und andere Geschichten interessanter Menschen berichtet. Howitzers schreibendes Team des French Dispatch sich Exil-Journalisten der 1950er Jahre zusammen, darunter J. K. L. Berensen (Tilda Swinton), Herbsaint Sazerac (Owen Wilson), Lucinda Krementz (Frances McDormand) und Roebuck Wrig (Jeffrey Wright). In ihren schriftstellerischen Ergüssen erwachen die beschriebene Figuren der Zeitschrift in unterschiedlichsten kurzen Geschichten zum Leben: 1) In The Concrete Masterpiece will der Kunsthändler Julien Cadazio (Adrien Brody) das Werk des gefangenen Künstlers Moses Rosenthaler kaufen. 2) Revisions to a Manifesto zeigt nach Freiheit strebende junge Menschen (Timothée Chalamet und Léa Seydoux). 3) The Private Dining Room of the Police Commissioner nimmt die Polizeiküche samt Entführungen näher unter die Lupe.
Do
13.01.
Fr
14.01.
Sa
15.01.
So
16.01.
Mo
17.01.
Di
18.01.
Mi
19.01.
Pali
20:30
Zutritt: 2G + Plus = Geimpft oder genesen + Booster-Imfung oder Negativtest (24 Stunden) / Schüler (unter 18 Jahren) = Schultestheft oder Negativtest / Maskenpflicht im Kino & am Sitzplatz.

Nächste Woche: 20.01. - 26.01.

King's Man, The - The Beginning

131 Minuten, FSK: ab 16
Regie: Matthew Vaughn
Die schlimmsten Tyrannen und kriminellen Masterminds der Menschheitsgeschichte schmieden gemeinsam den Plan, mit einem Krieg Millionen Menschen weltweit auszulöschen. Nur ein Mann kann sich ihnen in einem Wettlauf gegen die Zeit stellen. Erleben Sie die atemberaubende Entstehungsgeschichte des allerersten unabhängigen Geheimdienstes. Sie sind smart, stilvoll und beherrschen jeden noch so ausgefallenen Trick: in THE KING'S MAN: THE BEGINNING kommen die außergewöhnlichsten Geheimagenten der Welt zurück auf die große Leinwand! Regisseur Matthew Vaughn ("Kingsman 1+2", "X-Men: Erste Entscheidung") fesselt nicht nur mit jeder Menge Einfallsreichtum, grandioser Action und gewohntem Augenzwinkern, sondern auch mit einem beeindruckenden Cast: Der Oscar[r]-nominierte Ralph Fiennes ("James Bond 007: Keine Zeit zu Sterben") als Geheimdienst-Chef, der vielseitige Rhys Ifans ("Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln") als Rasputin, die Agenten-erprobte Gemma Arterton ("James Bond 007 - Ein Quantum Trost") als Polly sowie Matthew Goode ("Watchmen: Die Wächter") als Tristan und Newcomer Harris Dickinson ("Maleficent: Mächte der Finsternis") als Conrad. In weiteren Rollen spielen Tom Hollander ("Bohemian Rhapsody"), Djimon Hounsou ("Captain Marvel"), Charles Dance ("Game of Thrones: Das Lied von Eis und Feuer") und die deutschen Schauspieler Daniel Brühl ("The First Avenger: Civil War") und Alexandra Maria Lara ("Geostorm"). Quelle: Walt Disney Presse"
Do
20.01.
Fr
21.01.
Sa
22.01.
So
23.01.
Mo
24.01.
Di
25.01.
Mi
26.01.
Pali
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30
Casino
16:30 16:30
Zutritt: 2G + Plus = Geimpft oder genesen + Booster-Imfung oder Negativtest(24 Stunden) / Schüler(unter 18 Jahren) = Schultestheft oder Negativtest / Bei Kinder vor der Einschulung entfällt die Nachweispflicht / Maskenpflicht im Kino & am Sitzplatz.

Sing - Die Show deines Lebens

110 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Garth Jennings
Buster Moon und seine All-Stars träumen von der Show ihres Lebens und riskieren alles dafür! In der Weihnachtssaison 2021 wird im Kino die Bühne noch größer und das Scheinwerferlicht noch heller, denn mit dem neuen Animations-Abenteuer SING - DIE SHOW DEINES LEBENS präsentieren die Macher von Ich - Einfach unverbesserlich, Minions und Pets aus dem Hause Illumination Entertainment die mit Spannung und Vorfreude erwartete Fortsetzung des für zwei Golden Globes nominierten Publikumserfolgs Sing. Natürlich wieder mit toller Musik und viel Spaß für die ganze Familie. Diesmal will Koala Buster Moon die extravaganteste und schillerndste Bühnenshow präsentieren, die es je zu sehen gab. Große Träume und spektakuläre Hits verlangen aber auch nach einer größeren Bühne als die des Moon Theater. Das Crystal Tower Theater in der glamourösen Großstadt wäre perfekt - aber es gibt ein kleines Problem. Eigentlich drei. Zuerst müssen Buster Moon, Schweinemutter Rosita, Rocker-Stachelschwein Ash, Elefantin Meena, Gorilla Johnny und der Pop-Provokateur, Schwein Gunter, irgendwie bis zum Büro des Musikmoguls Jimmy Crystal vordringen und den skrupellosen Wolf davon überzeugen, ihnen sein Theater zu überlassen. Ein hoffnungsloses Unterfangen, bis Gunter ihm spontan die Sensation verspricht: Rocklegende Clay Calloway (Bono) wird für diese Show auf die Bühne zurückkehren! Das Problem: Buster hat Clay, einen Löwen, der sich vom Showbusiness zurückgezogen hat, noch nie getroffen! Während Moons All-Star-Ensemble daran arbeitet, die spektakuläre Show auf die Beine zu stellen, macht sich der Koala auf die Suche nach Clay. Was als Traum von einem großen Erfolg beginnt, wird zu einer emotionalen Erinnerung an die heilende Kraft der Musik. Neben Rocklegende Bono, der in SING - DIE SHOW DEINES LEBENS sein Animationsfilm-Debüt gibt, sind diesmal auch die Musik-Superstars Pharrell Williams und Halsey mit dabei. Für die Regie und das Drehbuch der Blockbuster-Fortsetzung zeichnet wieder Garth Jennings verantwortlich. Produziert wird SING - DIE SHOW DEINES LEBENS von Illumination-CEO Chris Meledandri und seiner langjährigen Produktionspartnerin Janet Healy. Quelle: upig.de
Do
20.01.
Fr
21.01.
Sa
22.01.
So
23.01.
Mo
24.01.
Di
25.01.
Mi
26.01.
Pali
15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00 15:00
17:50 17:50 17:50 17:50 17:50 17:50
Casino
19:30 19:30 19:30 19:30 19:30 19:30 19:30
Zutritt: 2G + Plus = Geimpft oder genesen + Booster-Imfung oder Negativtest(24 Stunden) / Schüler(unter 18 Jahren) = Schultestheft oder Negativtest / Bei Kinder vor der Einschulung entfällt die Nachweispflicht / Maskenpflicht im Kino & am Sitzplatz.

Lauras Stern

79 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Joya Thome
Laura (Emilia Kowalski) ist ein glückliches und munteres Kind. Dieser schöne Zustand ändert sich jedoch, als ihre Eltern (Luise Heyer, Ludwig Trepte) beschließen, zusammen mit Laura und ihrem Bruder Tommy (Michel Koch) in eine neue Stadt zu ziehen. Alles in ihrer Umgebung ist nun neu und unbekannt und ihre neuen Freunde sind nicht mehr da – und neue zu finden, fällt Laura nicht leicht. Als sie eines Abends aus ihrem Fenster blickt, sieht sie, wie ein Stern vom Himmel fällt und findet ihn kurz darauf mit einer abgebrochenen Zacke wieder. Sie tröstet den kleinen Stern und verarztet die abgebrochene Stelle mit einem Pflaster. Für Laura wird der Stern zu einem Freund und gemeinsam erleben sie viele Abenteuer, die Lauras größten Träume wahr werden lassen. Und dank ihres neuen Freundes fühlt sich das kleine Mädchen nicht mehr so allein und ist wieder glücklich. Doch irgendwann ist die Zeit gekommen, an dem sich die Wege von Laura und ihrem Gefährten wieder trennen müssen, denn der Stern kann auf der Erde nicht lange überleben. Zum Glück gibt es Max (Jonas May), den Nachbarn von Laura. Er kümmert sich um sie und wird ihr ein treuer Freund. Basiert auf der gleichnamigen Kinderbuchreihe von Klaus Baumgart sowie auf dem Animationsfilm aus dem Jahr 2004.
Do
20.01.
Fr
21.01.
Sa
22.01.
So
23.01.
Mo
24.01.
Di
25.01.
Mi
26.01.
Casino
14:30
Zutritt: 2G + Plus = Geimpft oder genesen + Booster-Imfung oder Negativtest(24 Stunden) / Schüler(unter 18 Jahren) = Schultestheft oder Negativtest / Bei Kinder vor der Einschulung entfällt die Nachweispflicht / Maskenpflicht im Kino & am Sitzplatz.

Respect

146 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Liesl Tommy
Aretha Franklin - international gefeierter Superstar, geniale Songschreiberin und Sängerin aber auch Bürgerrechtsaktivistin - ist und bleibt die unvergessene "Queen of Soul". Mit RESPECT kommt nun ihr bewegtes Leben auf die große Leinwand - von den bescheidenen Anfängen im Kirchenchor ihres Vaters bis zu ihrem Aufstieg zur Ikone des Soul. Bereits zu Lebzeiten gab es für Aretha Franklin nur eine einzige Person, der sie ihr Lebenswerk anvertrauen wollte: Oscar[r]- und Grammy-Gewinnerin Jennifer Hudson (Dreamgirls). In jahrelanger Freundschaft verbunden, entstand die Idee schon vor etlichen Jahren. Regie führt die hochgelobte Bühnenregisseurin Liesl Tommy, die als erste afroamerikanische Regisseurin eine Tony Award Nominierung für ihre Arbeit erhielt. In weiteren Rollen sind Forest Whitaker, Tate Donovan, Marlon Wayans, Tituss Burgess und Mary J. Blige zu sehen. Quelle: upig.de"
Do
20.01.
Fr
21.01.
Sa
22.01.
So
23.01.
Mo
24.01.
Di
25.01.
Mi
26.01.
Pali
17:30
20:30
17:30 Uhr englisch OmU / 20:30 Uhr deutsch / Zutritt: 2G + Plus = Geimpft oder genesen + Booster-Imfung oder Negativtest (24 Stunden) / Schüler (unter 18 Jahren) = Schultestheft oder Negativtest / Maskenpflicht im Kino & am Sitzplatz.

Euer Film ist nicht im Programm?

Gerne würden wir viel mehr Filme ins Programm nehmen. Jedoch gibt es von den Filmverleihern strikte Spielzeitvorgaben und Vertragslaufzeiten. Dementsprechend können wir nicht alle Filme anbieten und müssen manchmal auch einen Starttermin verschieben.

Gerne geben wir telefonisch Auskunft, ob ein Film demnächst geplant ist.

Also nicht traurig sein wenn euer Film nicht gleich läuft und bleibt uns treu…

Demnächst

Wunderschön

Ab 03.02. 

Filmkunst demnächst

18.01.2022:
French Dispatch, The

108 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Wes Anderson
Schauspieler: Saoirse Ronan, Timothée Chalamet, Adrien Brody, Alex Lawther

Arthur Howitzer Jr. (Bill Murray) ist seiner amerikanischen Heimat entflohen. Während seines anfänglichen Urlaubs in Frankreich ruft er aus einer Reihe kurzer Reiseberichte jedoch schließlich eine ganze Zeitschrift ins Leben: The French Dispatch. Wöchentlich wird darin über Themen wie die Weltpolitik, niedrige und hohe Kunst und andere Geschichten interessanter Menschen berichtet. Howitzers schreibendes Team des French Dispatch sich Exil-Journalisten der 1950er Jahre zusammen, darunter J. K. L. Berensen (Tilda Swinton), Herbsaint Sazerac (Owen Wilson), Lucinda Krementz (Frances McDormand) und Roebuck Wrig (Jeffrey Wright). In ihren schriftstellerischen Ergüssen erwachen die beschriebene Figuren der Zeitschrift in unterschiedlichsten kurzen Geschichten zum Leben: 1) In The Concrete Masterpiece will der Kunsthändler Julien Cadazio (Adrien Brody) das Werk des gefangenen Künstlers Moses Rosenthaler kaufen. 2) Revisions to a Manifesto zeigt nach Freiheit strebende junge Menschen (Timothée Chalamet und Léa Seydoux). 3) The Private Dining Room of the Police Commissioner nimmt die Polizeiküche samt Entführungen näher unter die Lupe.

25.01.2022:
Respect

146 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Liesl Tommy
Schauspieler: Jennifer Hudson, Audra McDonald, Forest Whitaker, Hailey Kilgore

Aretha Franklin - international gefeierter Superstar, geniale Songschreiberin und Sängerin aber auch Bürgerrechtsaktivistin - ist und bleibt die unvergessene "Queen of Soul". Mit RESPECT kommt nun ihr bewegtes Leben auf die große Leinwand - von den bescheidenen Anfängen im Kirchenchor ihres Vaters bis zu ihrem Aufstieg zur Ikone des Soul. Bereits zu Lebzeiten gab es für Aretha Franklin nur eine einzige Person, der sie ihr Lebenswerk anvertrauen wollte: Oscar[r]- und Grammy-Gewinnerin Jennifer Hudson (Dreamgirls). In jahrelanger Freundschaft verbunden, entstand die Idee schon vor etlichen Jahren. Regie führt die hochgelobte Bühnenregisseurin Liesl Tommy, die als erste afroamerikanische Regisseurin eine Tony Award Nominierung für ihre Arbeit erhielt. In weiteren Rollen sind Forest Whitaker, Tate Donovan, Marlon Wayans, Tituss Burgess und Mary J. Blige zu sehen. Quelle: upig.de"

01.02.2022:
Tagebuch einer Biene

92 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Dennis Wells
Schauspieler:

Wir halten das Leben eines Insekts für kurz und unbedeutend. Was kann man schon in einem 6-wöchigen Insektenleben erleben? Und sind Bienenvölker nicht der Inbegriff des ‚Kollektivs' – tausende tumbe Arbeitsbienen im Dienste einer Königin? Die neueste Wissenschaft allerdings zeichnet ein ganz anderes Bild: Bienenvölker sind nicht so homogen wie wir glauben, sondern voller unterschiedlicher Individuen mit sehr verschiedenen Aufgaben, Fähigkeiten und sogar Vorlieben. Auch unter Bienen gibt es mutige, feige und – ja – faule Exemplare. Und jede einzelne Bienen stellt sich den Herausforderungen ihres Lebens – Blumen finden, Hornissen bekämpfen und den geeigneten Ort zum Nestbau finden. Dabei zeigen sie außerordentliche Intelligenz und soziale Fähigkeiten: Bienen helfen sich gegenseitig bei Gefahren und fliegen am liebsten in den gleichen Teams hinaus in die Welt. Aber wehe sie werden vom Regen überrascht – ein einziger Regentropfen könnte tödlich sein… Eine Bienenleben mag nur 6 Wochen dauern, aber für die Bienen ist dies ein ganzes Leben. (Taglicht Media)

15.02.2022:
Eiffel in Love

109 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Martin Bourboulon
Schauspieler: Emma Mackey, Romain Duris, Armande Boulanger, Pierre Deladonchamps

17:30 Uhr Vorstellung in französischem Original mit Untertitel./ 20:30 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. Paris im späten 19. Jahrhundert: Gustave Eiffel (Romain Duris) hat soeben die Arbeiten an der gemeinsam mit Frédéric-Auguste Bartholdi gebauten Freiheitsstatue in New York abgeschlossen und kehrt nun in seine Heimat zurück. Im Auftrag der französischen Regierung soll er für die Weltausstellung im Jahr 1889 sein bisher größtes Kunstwerk entwerfen, eine wahre Meisterleistung des Ingenieurshandwerks. Doch Eiffel will eigentlich nur die Pariser Metro überarbeiten, weswegen er stark unter Druck gesetzt wird. Da trifft er seine Jugendliebe Adrienne Bourgès (Emma Mackey) wieder, die er für immer verloren geglaubt hatte, was ihn zu einem nie dagewesenen Bauwerk inspiriert: dem Eiffelturm...

22.02.2022:
Herr Bachmann und seine Klasse

218 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Maria Speth
Schauspieler:

HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE porträtiert die Beziehung zwischen einem Lehrer und den Schüler*innen der 6. Jahrgangsstufe. In einnehmender Offenheit begegnet Herr Bachmann den Kindern mit ihren unterschiedlichen sozialen und kulturellen Erfahrungen und schafft damit einen Raum des Vertrauens. Musik ist hier eine allgegenwärtige Sprache, die sich wie selbstverständlich um den zu absolvierenden Unterrichtsstoff legt. Anhand der sozialen Beziehungen in der Klasse erzählt der Film ganz beiläufig von den Strukturen einer kleinen, westdeutschen Industriestadt, deren Geschichte bis zurück in die NS-Zeit von Migration geprägt ist. Der neue Dokumentarfilm der Berliner Regisseurin Maria Speth (MADONNEN, 9 LEBEN) feiert seine Weltpremiere im Internationalen Wettbewerb der 71. Berlinale 2021.

01.03.2022:
Dream Horse

114 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Euros Lyn
Schauspieler: Damian Lewis, Joanna Page, Toni Collette, Anthony O'Donnell

17:30 Uhr Vorstellung in englischem Original mit Untertitel./ 20:30 Uhr Vorstellung in deutscher Fassung. Tagsüber arbeitet Jan (Toni Collette) in einem Supermarkt, abends hilft sie im Pub aus. Doch Jan will mehr von ihrem Leben. Sie kommt auf die Idee, Pferdezüchterin zu werden. Ihr Mann Brian (Owen Teale) erklärt sie zwar für verrückt, aber Jan lässt sich nicht beirren. Zusammen mit dem Buchhalter Howard (Damian Lewis) überzeugt sie einige Dorfbewohner, ein Syndikat zu gründen, um die Kosten für ein Pferd miteinander zu teilen. Schnell findet sich eine skurrile Gruppe, die Jans Traum wahr werden lässt, und schon bald wird ein Fohlen namens Dream Alliance geboren. Die britische Komödie erzählt die aufrichtige wie unterhaltsame Geschichte von Underdogs, die zu Siegern werden. Gemeinsam teilen sie einen Traum, der sie aus ihrem tristen Leben reißen soll. „Dream Horse“ beruht auf der unglaublichen, aber wahren Geschichte der walisischen Pferdezüchterin Jan Vokes und ihrem Überraschungssieger Dream Alliance

08.03.2022:
Göttliche Ordnung, Die

97 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Petra Biondina Volpe
Schauspieler: Marie Leuenberger,Maximilian Simonischek,Bettina Stucky,Ella Rumpf

Nora (Marie Leuenberger) lebt in der Schweiz. Sie ist schüchtern und zurückhaltend und alle im Dorf mögen sie. Von gesellschaftlichen Umbrüchen wie der 68er Revolution kriegt sie nicht viel mit. Ihre Beliebtheit fängt allerdings an zu schwinden, als sie sich aktiv für das Frauenwahlrecht einsetzt, über das die Männer 1971 abstimmen. DIE GÖTTLICHE ORDNUNG ist der erste Spielfilm über das Schweizer Frauenstimmrecht und dessen späte nationale Einführung 1971. Drehbuchautorin und Regisseurin Petra Volpe («Traumland», Drehbuch von «Heidi») nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise in die ländliche Schweiz der 70er Jahre und diese bahnbrechende Zeit.