Vorverkauf

Programm: 06.12. - 12.12.

100 Dinge

111 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Florian David Fitz
Die besten Freunde Paul (Florian David Fitz) und Toni (Matthias Schweighöfer) sind beide auf ihre Weise nach technischen Geräten, Accessoires und Kleidung süchtig und können sich ein Leben ohne jede Menge Alltagsgegenstände gar nicht mehr vorstellen. Weil es in ihrer Freundschaft jedoch auch ständig darum geht, wer von ihnen der Coolere und Bessere ist, veranstalten sie einen Wettstreit, wer länger ohne materiellen Besitz auskommt: Sie verfrachten all ihr Hab und Gut in eine Lagerhalle und dürfen 100 Tage lang nur jeweils eine Sache wieder zurückholen. Und so stehen Paul und Toni auf einmal ohne Möbel und ohne Kleidung auf der Straße.
Do
06.12.
Fr
07.12.
Sa
08.12.
So
09.12.
Mo
10.12.
Di
11.12.
Mi
12.12.
Pali
  17:45 17:45   17:45 17:45 17:45
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30
Casino
    15:00 15:00      
      17:45      
Vorverkauf: Einfach die gewünschte Spielzeit anklicken !

Grinch, Der

100 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Scott Mosier, Yarrow Cheney
Der Grinch (deutsche Stimme: Otto Waalkes) ist ein verbittertes, grünbehaartes Wesens. Er lebt allein auf Mount Crumpit und hat dort lediglich Gesellschaft von seinem Hund Max. Als Weihnachten vor der Tür steht, beschließt er, dass er einen Weg finden muss, um das Fest der Liebe zu verhindern. Er kann die Freude, die diese Zeit des Jahres auf die Gesichter der Einwohner von Whoville zaubert, einfach nicht mehr ertragen. Verbittert brütet der Grinch deshalb den bösen Plan aus, alle Geschenke zu stehlen und darüber hinaus auch die Weihnachtsbäume und das Festtagsessen beiseitezuschaffen. Nachdem er sich als Weihnachtsmann und seinen Hund Max als Rentier verkleidet, dringt er durch den Kamin in die Häuser von Whoville ein. Obwohl er dabei auf die kleine Cindy Lou trifft, schafft er es tatsächlich, seinen Diebstahl bis zum Ende durchzuziehen. In seiner Höhle auf Mount Crumpit wartet er genüsslich, auf die Reaktion der Whos, wenn sie am Weihnachtsmorgen ohne Geschenke erwachen.
Do
06.12.
Fr
07.12.
Sa
08.12.
So
09.12.
Mo
10.12.
Di
11.12.
Mi
12.12.
Pali
    15:00 15:00      
15:15 15:15     15:15 15:15 15:15
17:45     17:45      
Casino
  16:30     16:30 16:30 16:30
    17:45        
Vorverkauf: Einfach die gewünschte Spielzeit anklicken !

Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen

135 Minuten, FSK: ab 12
Regie: David Yates
Zweiter Teil des "Harry Potter"-Spin-offs über den Magiezoologen Newt Scamander, der sich auf die Jagd nach dem dunklen Magier Gellert Grindelwald begibt. +++ Inhalt: Gellert Grindelwald (Jonny Depp), für dessen Verhaftung Newt Scamander (Eddie Redmayne) gesorgt hatte, ist die Flucht gelungen. Und nicht nur das: Der Schurke hat zwischenzeitlich eine noch größere Anhängerschaft aus Zauberern um sich geschart, um seinen düsteren Plan umzusetzen, der die Vorherrschaft der reinblütigen Magier vorsieht. Einzig Grindelwalds ehemals bester Freund Albus Dumbledore (Jude Law) wäre in der Lage, ihn zu stoppen, aber dazu wiederum benötigt dieser die Hilfe seines früheren Schülers Scamander, der so in sein nächstes Abenteuer stürzt – und dieses Mal verschlägt es ihn nach Europa, genauer gesagt nach Paris. Mit dabei sind Newts neue Freunde Tina (Katherine Waterston) und Queenie Goldstein (Alison Sudol) und der Muggel Jacob Kowalski. Und auch der mysteriöse Credence (Ezra Miller) tritt wieder auf den Plan. Während Newt Grindelwald auf der Spur ist und mit seinen Freunden zahlreiche weitere Rätsel zu entschlüsseln versucht, wird er auch noch vor eine Herausforderung privater Natur gestellt: Denn sein Bruder Theseus (Callum Turner) ist mit Leta Lestrange (Zoë Kravitz) verlobt, der Frau, die Newt einst sehr viel bedeutete.
Do
06.12.
Fr
07.12.
Sa
08.12.
So
09.12.
Mo
10.12.
Di
11.12.
Mi
12.12.
Casino
20:15 20:15 20:15 20:15      

Bohemian Rhapsody

135 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Dexter Fletcher, Bryan Singer
Die Filmbiografie feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. +++ Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen.
Do
06.12.
Fr
07.12.
Sa
08.12.
So
09.12.
Mo
10.12.
Di
11.12.
Mi
12.12.
Casino
        20:15   20:15
17.12. letzte Vorstellung
Filmkunst

Prinzip Montessori, Das - Die Lust am Selber-Lerne

104 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Alexandre Mourot
Die Dokumentation begleitet den Alltag von Kindern die selbstbestimmt und aus eigener Motivation lernen. +++ Inhalt: Auf den Spuren der Montessori-Pädagogik zeigt der Film in so bewegenden wie charmanten Beobachtungen, welcher Schatz sich in unseren Kindern verbergen kann und welche Fortschritte erzielt werden können, wenn sie auf eigene Faust und ohne Hilfe Erfahrungen sammeln. Als der Filmemacher Alexandre Mourot zum ersten Mal Vater wird, kommen eine ganze Menge neuer Fragen auf ihn zu. Sobald sie laufen kann, möchte seine Tochter alles entdecken und vor allem – auf eigene Faust und ohne Hilfe. Alexandre Mourot fragt sich, was treibt meine Tochter eigentlich an und wie soll ich mich dazu verhalten? Als er feststellt, wie groß die Fortschritte seiner Tochter sind, wenn er sie einfach gewähren lässt und ihre eigenen Energien respektiert, beginnt er sich für die Montessori-Pädagogik zu interessieren. Ausgerüstet mit seiner Kamera besucht er Frankreichs älteste Montessori-Schule. Und es sind die Kinder, die dem Regisseur durch ihre Entwicklung eine ganz eigene Dramaturgie vorgeben und so zu den eigentlichen Erzählern ihrer Geschichte werden.
Do
06.12.
Fr
07.12.
Sa
08.12.
So
09.12.
Mo
10.12.
Di
11.12.
Mi
12.12.
Casino
          20:15  

Nächste Woche: 13.12. - 19.12.

Grinch, Der

100 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Scott Mosier, Yarrow Cheney
Der Grinch (deutsche Stimme: Otto Waalkes) ist ein verbittertes, grünbehaartes Wesens. Er lebt allein auf Mount Crumpit und hat dort lediglich Gesellschaft von seinem Hund Max. Als Weihnachten vor der Tür steht, beschließt er, dass er einen Weg finden muss, um das Fest der Liebe zu verhindern. Er kann die Freude, die diese Zeit des Jahres auf die Gesichter der Einwohner von Whoville zaubert, einfach nicht mehr ertragen. Verbittert brütet der Grinch deshalb den bösen Plan aus, alle Geschenke zu stehlen und darüber hinaus auch die Weihnachtsbäume und das Festtagsessen beiseitezuschaffen. Nachdem er sich als Weihnachtsmann und seinen Hund Max als Rentier verkleidet, dringt er durch den Kamin in die Häuser von Whoville ein. Obwohl er dabei auf die kleine Cindy Lou trifft, schafft er es tatsächlich, seinen Diebstahl bis zum Ende durchzuziehen. In seiner Höhle auf Mount Crumpit wartet er genüsslich, auf die Reaktion der Whos, wenn sie am Weihnachtsmorgen ohne Geschenke erwachen.
Do
13.12.
Fr
14.12.
Sa
15.12.
So
16.12.
Mo
17.12.
Di
18.12.
Mi
19.12.
Pali
    15:00 15:00     15:00
15:15 15:15     15:15 15:15  
17:45   17:45 17:45     17:45
Casino
  16:30     16:30 16:30  
Vorverkauf: Einfach die gewünschte Spielzeit anklicken !

100 Dinge

111 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Florian David Fitz
Die besten Freunde Paul (Florian David Fitz) und Toni (Matthias Schweighöfer) sind beide auf ihre Weise nach technischen Geräten, Accessoires und Kleidung süchtig und können sich ein Leben ohne jede Menge Alltagsgegenstände gar nicht mehr vorstellen. Weil es in ihrer Freundschaft jedoch auch ständig darum geht, wer von ihnen der Coolere und Bessere ist, veranstalten sie einen Wettstreit, wer länger ohne materiellen Besitz auskommt: Sie verfrachten all ihr Hab und Gut in eine Lagerhalle und dürfen 100 Tage lang nur jeweils eine Sache wieder zurückholen. Und so stehen Paul und Toni auf einmal ohne Möbel und ohne Kleidung auf der Straße.
Do
13.12.
Fr
14.12.
Sa
15.12.
So
16.12.
Mo
17.12.
Di
18.12.
Mi
19.12.
Pali
  17:45     17:45 17:45  
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30  
Casino
    17:45 17:45      
            20:30
Vorverkauf: Einfach die gewünschte Spielzeit anklicken !

25 km/h

117 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Markus Goller
Das Road Movie der besonderen Art erzählt von zwei entfremdeten Brüdern, die endlich ihre geplante Tour durch Deutschland unternehmen. Mofa-Tour mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel. +++ Inhalt: Die Brüder Christian (Lars Eidinger) und Georg (Bjarne Mädel) haben sich seit Jahren nicht gesehen und treffen sich ausgerechnet auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Schon auf dem Friedhof kochen die Emotionen hoch und auf dem Leichenschmaus kommt noch Alkohol ins Spiel und so beschließen die beiden kurzerhand, die Mofa-Tour quer durch Deutschland nachzuholen, die sie eigentlich schon als Jugendliche unternehmen wollten. Vom Schwarzwald bis nach Rügen soll die Reise gehen und dabei nie schneller als 25 km/h – dafür haben die entfremdeten Brüder auf diese Art umso mehr Gelegenheit für jede Menge Abenteuer und umso mehr Zeit, sich wieder näherzukommen.
Do
13.12.
Fr
14.12.
Sa
15.12.
So
16.12.
Mo
17.12.
Di
18.12.
Mi
19.12.
Casino
20:15 20:15 20:15 20:15      

Nussknacker & die vier Reiche, Der

100 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Lasse Hallström
Disneys Fantasy-Version des Klassikers lässt ein junges Mädchen in eine mysteriöse Parallelwelt eintauchen. Mit Keira Knightley und Helen Mirren. +++ Die Aussicht auf ein in einer verschlossenen Kiste verborgenes Geschenk führt die junge Clara (Mackenzie Foy) an Weihnachten in eine geheimnisvolle Parallelwelt, wo der Schlüssel zu der Truhe versteckt sein soll. Dort streift sie durch das Land der Schneeflocken, das Land der Blumen und das Land der Süßigkeiten, wobei sie die exzentrischen aber freundlichen Bewohner der verschiedenen Reiche trifft, darunter die Zuckerfee (Keira Knightley) und den jungen Soldaten Phillip (Jayden Fowora-Knight). Von diesem erfährt sie, dass es noch ein viertes Reich gibt, in dem die tyrannische Mutter Gigoen (Helen Mirren) herrscht. Gemeinsam mit Philip bricht Clara dorthin auf, um die Despotin zu stürzen und in den vier Reichen wieder für Frieden zu sorgen. Disney-Realverfilmung nach dem klassischen Ballett von Pjotr Iljitsch Tschaikowski und E.T.A. Hoffmanns 1816 erschienener Erzählung „Nußknacker und Mäusekönig“.
Do
13.12.
Fr
14.12.
Sa
15.12.
So
16.12.
Mo
17.12.
Di
18.12.
Mi
19.12.
Casino
    15:00 15:00      

Mary Poppins' Rückkehr

135 Minuten, FSK: ab 0
Regie: Rob Marshall
Erlebe die magische Fortsetzung des Disney Klassikers! Das zauberhafte Kindermädchen kehrt zurück zur Familie Banks. Superkalifragilistikexpialigetisch! +++ Inhalt: London im Jahr 1930: Das Land hat mit einer Wirtschaftskrise zu kämpfen und Michael (Ben Whishaw) und Jane Banks (Emily Mortimer), die Geschwister aus „Mary Poppins“ von 1964, sind erwachsen geworden: Jane setzt sich für Frauenrechte ein und Michael arbeitet der Bank, in der schon sein Vater angestellt war, und lebt mit seinen drei Kindern Annabel (Pixie Davies), Georgie (Joel Dawson) und John (Nathanael Saleh) sowie der Haushälterin Ellen (Julie Walters) nach wie vor in der Cherry Tree Lane Nr. 17. Doch als Michaels Frau stirbt, bekommen er, Jane und die Kinder prompt Hilfe vom geheimnisvollen Kindermädchen Mary Poppins (Emily Blunt). Sie hat ihre magischen Tricks nicht verlernt und außerdem eine Reihe ziemlich skurrile Freunde dabei, darunter der optimistische Laternenanzünder Jack (Lin-Manuel Miranda) und Poppins exzentrische Cousine Topsy (Meryl Streep). Gemeinsam bringen sie Spaß und Wunder zurück ins Leben der Familie Banks.
Do
13.12.
Fr
14.12.
Sa
15.12.
So
16.12.
Mo
17.12.
Di
18.12.
Mi
19.12.
Pali
            20:30
Vorpremiere

Bohemian Rhapsody

135 Minuten, FSK: ab 6
Regie: Dexter Fletcher, Bryan Singer
Die Filmbiografie feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. +++ Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen.
Do
13.12.
Fr
14.12.
Sa
15.12.
So
16.12.
Mo
17.12.
Di
18.12.
Mi
19.12.
Casino
        20:15    
17.12. letzte Vorstellung

Kanada Highlights

90 Minuten, FSK: ab 0
Regie:
Viel wilde Natur und herzliche Menschen in den Städten all das erwartet den Reisenden im Norden des amerikanischen Kontinents. Der Westen: Vancouver. Traumstraße der Rocky Mountains ist der Icefields Parkway. Es folgen Jasper, Maligne Lake und Banff. Im Zentrum der Prärie Albertas liegt Calgary. Bizarre Hoodoos und Dinosaurierfunde in den Badlands. Hauptstadt Edmonton. Der Osten: Toronto ist Kanadas Boomtown. Die spektakulären Niagara Fälle. Québecs mittelalterlicher Pulsschlag und der französische Charme Montréals. Es folgen die Badestrände der Georgian Bay, das viktorianische Ottawa sowie Halifax und die Fortress Louisbourg. Dann Neufundland mit der wilden Kulisse des Gros Morne Nationalparks. Zum Abschluss Bay of Fundy mit 12 Höhenmeter zwischen Ebbe und Flut. Länge: 92 Minuten, Regisseur: Eberhard Weckerle
Do
13.12.
Fr
14.12.
Sa
15.12.
So
16.12.
Mo
17.12.
Di
18.12.
Mi
19.12.
Pali
      11:00      
Reisen Sie mit der Filmreihe "Weltreise am Sonntagvormittag" an die außergewöhnlichsten Orte der Erde. Jeden Monat zeigen wir in Zusammenarbeit mit dem Reisebüro Hempel fantastische Filme über unterschiedlichste Traumziele auf der ganzen Welt.

Wackersdorf

123 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Oliver Haffner
Das Politdrama von Oliver Haffner schildert den Mitte der 80er-Jahre eskalierenden Kampf um die geplante atomare Wiederaufarbeitungsanlage in Wackersdorf. +++ Inhalt: Oberpfalz, 1980er Jahre: Die Arbeitslosenzahlen steigen und der Landrat Hans Schuierer (Johannes Zeiler) steht unter Druck, Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen. Da erscheinen ihm die Pläne der Bayerischen Staatsregierung wie ein Geschenk: In der beschaulichen Gemeinde Wackersdorf soll eine atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) gebaut werden, die wirtschaftlichen Aufschwung für die ganze Region verspricht. Doch als der Freistaat ohne rechtliche Grundlage mit Gewalt gegen Proteste einer Bürgerinitiative vorgeht, die sich für den Erhalt der Natur in ihrer Heimat einsetzt, steigen in Schuierer Zweifel auf. Vielleicht ist die Anlage doch nicht so harmlos wie behauptet. Er beginnt nachzuforschen und legt sich mit der mächtigen Strauß-Regierung an.
Do
13.12.
Fr
14.12.
Sa
15.12.
So
16.12.
Mo
17.12.
Di
18.12.
Mi
19.12.
Casino
          20:15  

Euer Film ist nicht im Programm?

Gerne würden wir viel mehr Filme ins Programm nehmen. Jedoch gibt es von den Filmverleihern strikte Spielzeitvorgaben und Vertragslaufzeiten. Dementsprechend können wir nicht alle Filme anbieten und müssen manchmal auch einen Starttermin verschieben.

Gerne geben wir telefonisch Auskunft, ob ein Film demnächst geplant ist.

Also nicht traurig sein wenn euer Film nicht gleich läuft und bleibt uns treu…

Demnächst

Tabaluga - Der Film

Demnächst 

Filmkunst demnächst

01.01.2019:
Vorname, Der

91 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Sönke Wortmann
Schauspieler: Florian David Fitz, Caroline Peters, Christoph Maria Herbst, Iris Berben

Grandiose Besetzung und spritzig-witzige Dialoge ! Nach "Frau Müller muss weg!" die neue Komödie von Sönke Wortmann.+++ Inhalt :Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

11.12.2018:
Prinzip Montessori, Das - Die Lust am Selber-Lerne

104 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Alexandre Mourot
Schauspieler:

Die Dokumentation begleitet den Alltag von Kindern die selbstbestimmt und aus eigener Motivation lernen. +++ Inhalt: Auf den Spuren der Montessori-Pädagogik zeigt der Film in so bewegenden wie charmanten Beobachtungen, welcher Schatz sich in unseren Kindern verbergen kann und welche Fortschritte erzielt werden können, wenn sie auf eigene Faust und ohne Hilfe Erfahrungen sammeln. Als der Filmemacher Alexandre Mourot zum ersten Mal Vater wird, kommen eine ganze Menge neuer Fragen auf ihn zu. Sobald sie laufen kann, möchte seine Tochter alles entdecken und vor allem – auf eigene Faust und ohne Hilfe. Alexandre Mourot fragt sich, was treibt meine Tochter eigentlich an und wie soll ich mich dazu verhalten? Als er feststellt, wie groß die Fortschritte seiner Tochter sind, wenn er sie einfach gewähren lässt und ihre eigenen Energien respektiert, beginnt er sich für die Montessori-Pädagogik zu interessieren. Ausgerüstet mit seiner Kamera besucht er Frankreichs älteste Montessori-Schule. Und es sind die Kinder, die dem Regisseur durch ihre Entwicklung eine ganz eigene Dramaturgie vorgeben und so zu den eigentlichen Erzählern ihrer Geschichte werden.

18.12.2018:
Wackersdorf

123 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Oliver Haffner
Schauspieler: Anna Maria Sturm, August Zirner, Peter Jordan, Andreas Nickl

Das Politdrama von Oliver Haffner schildert den Mitte der 80er-Jahre eskalierenden Kampf um die geplante atomare Wiederaufarbeitungsanlage in Wackersdorf. +++ Inhalt: Oberpfalz, 1980er Jahre: Die Arbeitslosenzahlen steigen und der Landrat Hans Schuierer (Johannes Zeiler) steht unter Druck, Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen. Da erscheinen ihm die Pläne der Bayerischen Staatsregierung wie ein Geschenk: In der beschaulichen Gemeinde Wackersdorf soll eine atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) gebaut werden, die wirtschaftlichen Aufschwung für die ganze Region verspricht. Doch als der Freistaat ohne rechtliche Grundlage mit Gewalt gegen Proteste einer Bürgerinitiative vorgeht, die sich für den Erhalt der Natur in ihrer Heimat einsetzt, steigen in Schuierer Zweifel auf. Vielleicht ist die Anlage doch nicht so harmlos wie behauptet. Er beginnt nachzuforschen und legt sich mit der mächtigen Strauß-Regierung an.

25.12.2018:
Book Club - Das Beste kommt noch

105 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Bill Holderman
Schauspieler: Candice Bergen, Diane Keaton, Jane Fonda, Mary Steenburgen

In ihrem Book Club stellen Diane Keaton und Jane Fonda fest, dass der Bestseller Fifty Shades Of Grey auch im Alter noch ein hochinteressantes Buch ist. +++ Inhalt: Vivian (Jane Fonda), Diane (Diane Keaton), Carol (Mary Steenburgen) und Sharon (Candice Bergen) kennen sich schon ihr halbes Leben und sind gemeinsam durch dick und dünn gegangen. Nun sind sie allesamt über 60 und nach wie vor beste Freundinnen. In ihrem regelmäßig stattfindenden Buchclub treffen sich die Vier, um bei jeder Menge Wein über alle möglichen Themen zu reden, nur um Männer geht es dabei zumeist nicht mehr. Das ändert sich jedoch schlagartig, als Vivian ihren Freundinnen das neue Buch vorstellt, dass sie gerade liest: Den Sado-Maso-Bestseller „Fifty Shades of Grey“ von E.L. James. Die erotische Lektüre stellt das (Liebes-)Leben der vier Damen auf den Kopf und sie finden sich auf einmal in einer Reihe von aufregenden romantischen Abenteuern wieder.

08.01.2019:
Moritz Daniel Oppenheim

105 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Isabel Gathof
Schauspieler:

Würdigung zum 119. Geburtstag des Malers der am 8. Januar 1800 in Hanau geboren wurde. Oppenheim gilt als erster jüdischer Maler, der eine weltweite Bekanntheit erreichte. +++ Das erste Mal widmet sich ein Dokumentarfilm dem “ersten jüdischen Maler des 19. Jahrhunderts” – Moritz Daniel Oppenheim – der mit seinen Genredarstellungen ein jüdisches Selbstbewusstsein in der Kunstgeschichte etablierte und sich stark für den interkonfessionellen Dialog einsetzte – ein Thema, das auch heute aktueller kaum sein könnte. Im Juli 2015 wird in Hanau bei Frankfurt/M., der Heimatstadt des Künstlers, ein Denkmal gesetzt – das bislang erste seiner Art. Dies nimmt die Dokumentation zum Anlass, die Lebenslinie Oppenheims nachzuzeichnen und den Menschen hinter der Statue emotional erlebbar werden zu lassen. Wer war dieser außergewöhnliche Künstler, der nicht nur Heinrich Heine, den Vertretern der damals noch jungen Paulskirchen-Demokratie im benachbarten Frankfurt, sowie seine dort ansässigen Mäzene aus der renommierten Bankiersfamilie Rothschild, auf Leinwand bannte – sondern sich mit seinem Darstellungen zum altjüdischen Familienleben zu einem der wichtigstenvisuellen Chronisten des jüdischen Lebensalltags im 19. Jhdt. auszeichnet? Die liebevoll dargestellte, detailgetreue Wiedergabe gelebter, jüdischer Rituale macht ihn bis heute nicht nur unter Kunsthistorikern und Judaisten zu einer wertvollen Quelle jüdisch-deutscher Geschichte. Moritz Daniel Oppenheims Oeuvre stand schon seinerzeit für Bestrebungen interkonfessioneller Verständigung. Durch Idealbilder jüdischen Lebens strebte Oppenheim an, einem vornehmlich christlichen Publikum den kulturellen Anpassungsprozess des jüdischen Bürgertums zu demonstrieren und gleichzeitig seinen Glaubensgenossen ein neues Selbstwertgefühl zu vermitteln.

15.01.2019:
Aufbruch zum Mond

142 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Damien Chazelle
Schauspieler: Claire Foy, Ryan Gosling, Brian d'Arcy James, Christopher Abbott

Auch in OmU +++ Im Biopic über Neil Armstrong schlüpft Ryan Gosling in die Rolle des ersten Menschen, der den Mond betrat und zum Vorbild einer ganzen Generation wurde.+++ Inhalt: Der Ingenieur Neil Armstrong (Ryan Gosling) arbeitet Anfang der 60er Jahre als Testpilot für Jets und Raketenflugzeuge und hat mit seiner Frau Janet (Claire Foy) und den beiden Kindern Rick (Gavin Warren) und Karen (Lucy Stafford) eine liebende Familie hinter sich, die ihm den Rücke stärkt. Sein ganzes Leben ändert sich jedoch, als seine Tochter an einem Gehirntumor stirbt und die Familie nach einer Veränderung sucht. Diese bietet sich, als die NASA für ein Mondprogramm auf der Suche nach Piloten mit Ingenieurswissen sind. Neil nutzt die Chance und zieht mit seiner Familie nach Houston, wo er eine Ausbildung zum Astronauten beginnt. Nach etlichen Strapazen und Testflügen, kämpft sich der professionelle Ingenieur bis an die Spitze und wird bald gemeinsam mit Buzz Aldrin (Corey Stoll) und Mike Collins (Lukas Haas) mit der Apollo-11-Mission zum Mond geschickt.

29.01.2019:
Verliebt in meine Frau

86 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Daniel Auteuil
Schauspieler: Daniel Auteuil, Gérard Depardieu, Adriana Ugarte, Sandrine Kiberlain

Auch in OmU +++ In der romantischen Komödie aus Frankreich wird ein Doppel-Date zum Fiasko, als der verheiratete Gastgeber sich in die Partnerin seines besten Freundes verliebt +++ Inhalt: Daniel (Daniel Auteuil) ist verliebt in seine Frau Isabelle (Sandrine Kiberlain). Sie kennt ihn so gut wie kaum jemand sonst und bei ihr fühlt er sich zu Hause und geborgen. Doch Daniel hat auch eine sehr ausgeprägte Fantasie und diese Vorstellungsgabe wird leider gewaltig angekurbelt, als sein bester Freund Patrick (Gérard Depardieu) ihn zu einem Doppel-Date überredet. Zu der Verabredung bringt Patrick nämlich seine neue attraktive Freundin Emma (Adriana Ugarte) mit, die dafür sorgt, dass Daniel nicht mehr klar denken kann und sich mit seinen Tagträumen von wilden Eroberungen in unmöglichen Situationen wiederfindet.

05.02.2019:
Trafikant, Der

114 Minuten, FSK: ab 12
Regie: Nikolaus Leytner
Schauspieler: Bruno Ganz, Johannes Krisch, Simon Morzé, Emma Drogunova

Roman-Verfilmung nach dem Bestseller von Robert Seethaler mit Bruno Ganz in der Rolle des Sigmund Freud. +++ Inhalt: Österreich im Jahr 1937: Der 17-jährige Franz Huchel (Simon Morzé) arbeitet als Lehrling an einem Wiener Kiosk, einer sogenannten Trafik, und lernt dort von seinem Meister Otto Trsnjek (Johannes Krisch) alles, was es über Tabak, Zeitungen und Wichsheftln zu lernen gibt. Doch das alleine reicht Franz nicht im Leben, er sehnt sich nach mehr Bildung und auch nach der Liebe. Wie praktisch, dass ausgerechnet Sigmund Freud (Bruno Ganz) an der Trafik Stammkunde ist, und dem jungen Mann mit Rat und Tat zur Seite steht. Das kommt Franz besonders gelegen, als er sich in die Varietétänzerin Anezka (Emma Drogunova) verliebt, doch er muss schon bald feststellen, dass auch Freud trotz seines fortgeschrittenen Alters und seiner Arbeit als Psychoanalytiker die Frauen noch längst nicht durchschaut hat. Als Hitler die Kontrolle über Österreich übernimmt, sieht sich Franz in die Wirren der turbulenten Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg verwickelt.